Gästebuch

Kommentare: 5
  • #5

    Kaba (Samstag, 27 Oktober 2018 10:14)

    Lieber Nachbar, ich habe Ihre Beschwerde an die Aktiven weitergeleitet. Sie haben recht, das muss sofort abgestellt werden. Der Administrator der Homepage.

  • #4

    Nachbar (Samstag, 27 Oktober 2018 09:58)

    Ich vergaß nächtliches Sturmklingeln um 2 Uhr in der Nacht! Die Person, die sich in der Tür geirrt hatte, meinte nicht einmal, sich entschuldigen zu müssen... ich schiebe das mal wohlwollend auf den fortgeschrittenen Alkoholisierungsgrad.

  • #3

    Nachbar (Samstag, 27 Oktober 2018 01:45)

    Also wir sind schon geduldige Menschen und machen gelegentlich selbst laute Musik, aber seit dem Sommer wohnt bei Ihnen in Bonn eine Truppe, deren nächtliche Ausdauer einerseits bewundernswert, andererseits schlafraubend ist. Jedem sei eine gelegentliche Fete gegönnt, aber mittlerweile häufen sich an den Wochenden nächtelange lautstarke Versammlungen mit interessanter Musikmischung von Techno und Märschen bis hin zu deutschem Liedgut mit Männerchor und verstimmtem Klavier. Es ist auch besonders reizvoll, desnächtens von hingebungsvoll in den Garten kotzenden Teilnehmern geweckt zu werden, wenn man überhaupt schon schlafen konnte. Ein kleiner Hinweis: Wir wohnen Wand an Wand und können durch die dünnen Wände alles (d.h. Alles!) mitbekommen...
    Gute Nacht
    Ein Nachbar

  • #2

    Dr.W.Rothe(Bubi) (Mittwoch, 06 Januar 2016 15:00)

    Mein Leibbursch Dr.Dieter Krach ist tot.Er war für mich noch viel mehr,ein unsagbar großer FREUND.
    Ich vermisse ihn sehr

  • #1

    ovbonn-atb (Samstag, 25 Februar 2012 13:00)

    25.07.2011:
    Lieber Kaba,
    es freut mich sehr, wie gut Du den OV darstellst. Auch dieser Auftritt wird ein Klasse-Vorbild sein.
    Prinz

Die nächste Veranstaltung

 

Freitag, 29.06.2018, um 12.30 Uhr:

Wir treffen uns zwanglos zum günstigen Mittagsmenü im Restaurant "Pastis" in Bonn, Rheingasse 4

 

Gedanken und Gedichte

Das schlimmste aller Geheimnise ist, ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen. (Mark Twain)

 

Betrachtung der Zeit

Mein sind die Jahre nicht, die mir die Zeit genommen.

Mein sind die Jahre nicht, die etwa möchten kommen.

Der Augenblick ist mein, und nehm ich den in acht,

so ist der mein, der Jahr und Ewigkeit gemacht.

(Andreas Gryphius)

 

Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht - und machte es.